Suche in der Webseite

Unsere Neuigkeiten

November 2013

Une Option de Plus erhält den Förderungspreis " Coup de Chapeau " vom Projet Solidaire France Active, einer Organisation die im Bereich der solidarischen Finanz arbeitet. Dieses Stipendium wurde vom Organisationsrat der Vereinigung erteilt, um die Strukturen zu unterstützen in denen ihre Angestellten arbeiten. Die Förderungsmittel  werden uns ermöglichen, unsere Unterstützung für die Vereine des Netzwerkes von Una Opcion Mas in Ecuador zu stärken. Danke für diese Auszeichnung!"

Oktuber 2013

ehrenamtliche Übersetzer Französisch/ Englisch/ Spanisch/ Deutsch -Une Option de Plus-

Unser Verein sucht ehrenamtliche zweisprachige Übersetzer, um regelmässig Dokumente/ Texte aus dem Französichen ins Englische, Deutsche oder Spanische zu übersetzen.

Die übersetzte Dokumente/ Texte werden danach online auf der Webseite  www.uneoptiondeplus.org gestellt, um die Aktivitäten und die Bedürfnisse der Vereinen, die wir verbreiten, bekannt zu machen.

Die Aufgaben des Übersetzers sind als e-working zu erledigen.

Um sich zu bewerben, senden Sie bitte Ihren Lebenslauf per Mail an benevolat@uneoptiondeplus.org.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe und Freundlichkeit!

 

 

September 2013


Vereineforum in Paris 9ème arrondissement (in Paris, 9. Stadtbezirk)



Der Verein "Une Option de plus" hat am Samstag 7. September am Vereineforum in Paris 9ème arrondissement (in Paris, 9. Stadtbezirk) teilgenommen. Das Forum wurde von der "Maison des associations" (MDA) des 9. Stadtbezirk (die Vereinestruktur im 9. Stadtbezirk) organisiert und gab uns die Gelegenheit, über unser Projekt zu kommunizieren, unser Netz von Vereinen vorzustellen, und Freiwillige zu mobilisieren! Herzlichen Dank an die MDA im 9. Stadtbezirk für diesen schönen Tag der Vereine!

 


Juni 2013

Organisation der "Evento 2013"


Diesen Sommer hat das französische Team "Une Option de Plus" die Gelegenheit gehabt, sich nach Ecuador zu begeben, um das lokale Team wieder zu treffen und damit alle zusammen an der Organisation der "Evento 2013", von der Durchführung des Programms bis zu den technischen und logistischen Details, arbeiten. Das Team von "Une Option de Plus" hat dieses Wochenende als Treffpunkt für das Netz von "Una Opcion Mas" mit Erfolg eingerichtet!


 


Februar 2013

Une Option de Plus feiert 6-jähriges Bestehen!

Am 21. Februar hat der Verein Une Option de Plus sein 6-jähriges Bestehen gefeiert!Aus diesem Anlass haben sich alle Mitglieder Vereinsmitglieder und viele Freiwilligeim Restaurant Emi-Lee versammelt, um sich über ihre Erfahrungen und ihre Liebe zuEcuador auszutauschen. Die Organisation zählt heute fünf über Frankreich und Ecuadorverteilte Dienste und hat ein Netzwerk von Freiwilligen aus allen Ländern. Das Netz anecuadorianischen Vereinen umfasst 18 Einrichtungen, die auf den Gebieten Bildung,Soziales und sozioökonomische Entwicklung tätig sind.
Danke allen Freiwilligen für ihre wertvolle Hilfe! Wenn Sie unser Projekt interessiert,zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen!
Die Fotos zum Fest anlässlich des 6-jährigen Bestehens von Une option de plus könnenSie auf sich unserer Facebook-Seite ansehen!

 

Februar 2013

Une Option de Plus engagiert sich in Schulen!

Der Verein Une Option de Plus, hat als Partner der Liga für den Unterricht bereitsvor einigen Wochen neue Aktivitäten für Kinder an Pariser Grundschulen in Angriffgenommen.

Der Verein bietet an, die Klassen CE1/CE2/CM1 zu besuchen, um die Kinder mit derArbeit von Une Option de Plus, mit Ecuador und seinen Besonderheiten bekanntzu machen, sie aber vor allem für Fragen der Solidarität, Chancengleichheit undInterkulturalität zu sensibilisieren.
Dieser Einsatz für Solidarität und für Ecuador erfolgt durch den Austausch mit denSchülerinnen und Schülern über die Vorstellungen, die sie von Ecuador haben, unddurch Bildmaterial (einen Kurzfilm und Fotos von Une Option de Plus über Ecuador)wodurch eine Diskussion ermöglicht wird und Vorurteile der Kinder abgebaut werdenkönnen. Auch andere Übungen sind vorgesehen, zum Beispiel das „Wörterspiel“, beidem die Kinder sich gegenseitig zum Thema Interkulturalität befragen, woran sichein Gespräch darüber anschließt, welches Bild sie voneinander haben. Schließlichhaben wir einen Malworkshop in Ecuador und in Frankreich vorgesehen, in dem dieKinder angeregt werden, ein Bild von ihrem Alltag zu zeichnen oder zu malen. DieseZeichnungen werden anschließend zwischen den beiden Ländern ausgetauscht.
Diese Aktionen haben schon in drei Schulen im 20., 19. Und 16. Pariser Stadtbezirkstattgefunden und sollen bis April 2013 fortgesetzt werden. Im Zusammenhang mitdiesen Aktivitäten hat sich das Team von Une Option de Plus in Partnerschaft mit demGymnasium für internationale Solidarität über die Unterstützung von Gymnasiastengefreut, die gekommen sind, um sich zu beteiligen und die verschiedenen Aktivitäten mitden Kindern durchzuführen.
Diese Aktionen sind von den Kindern und den Unterrichtenden sehr gut angenommenworden. Une Option de Plus wird insgesamt in sechs Pariser Grundschulen auftreten.

October 2012

Das zweite Treffen der "Amigos/as de Una Opción Más"


Das zweite Treffen der "Amigos/as de Una Opción Más“ (FreundInnen von Une Option de Plus) fand am 8. Dezember 2012 in unserem Büro in Quito statt.

Dieser Ort der Begegnung erlaubte es den Personen, die in Ecuador und in der Nähe von unserer Vereinigung wohnen, sich zu treffen und Neuigkeiten der Vereinigung in Ecuador auszutauschen. Dieses Treffen wurde auch genutzt um die neuen Teammitglieder, Charlène Ducrin, Yann Le Tolguenec und Claire Josserand zu begrüßen und Clémence Nataf, Blandine Darzac und Romain Pélerin, drei der vier Zivildienstler im Jahr 2012, zu verabschieden.

Wir konnten ungefähr 20 Personen bei uns begrüßen, darunter „alte Hasen“, die wir bereits von anderen Treffen kannten, aber auch neue Freunde, die in diversen Sektoren tätig sind: NGOs, Behörden, Freiwilligenarbeit...

Une Option de Plus konnte die verschiedenen laufenden und kommenden Projekte vorstellen und lud die Anwesenden ein, ihre Erfahrungen mit Initiativen in der Gemeinschaft auszutauschen.

Die Corporación Cultural "La Batuta", zum Beispiel, nahm an einem Projekt zur musikalischen Ausbildung für Jugendliche von Guasmo Sur de Guayaquil von der Vereinigung Clave de Sur teil. Darüber hinaus hat sich die Präsidentin der Vereinigung „Zagales“ dafür eingesetzt, dass dieser Gruppe ein kleines Atelier angeboten wird, damit sie die Jugendlichen auf die Gefahren von Drogen und Alkohol sensibleren können.

Dieser Austausch fand wie immer im Rahmen des traditionellen Freundschafstrunkes statt, der von den Mitgliedern der Vereinigung zubereitet worden war.

 

 

September 2012

 

UODP zu Gast bei den Geopolotischen- und Ausbildungs- Tagen zum Thema Latein Amerika


Das “Une Option de Plus”- Team hat am Montag, dem 10. September 2012 an den Latein- Amerika- Tagen in Sete (Languedoc-Roussillon) teilgenommen. Das Treffen wurde organisiert von der GREF, der Gruppe der “Pensionierten Lehrer ohne Grenzen”.

Die Konferenz wurde ins Leben gerufen, um die aktuelle Entwicklung der Ausbildungssituation der Region Latein- Amerika zu diskutieren, sowie geopolitische Themen zu adressieren. Während der Konferenz bekam das Team von “Une Option de Plus” die Gelegenheit, unsere Projekte zu den Themen “Techniken spezialisierter Ausbildung” sowie “Unterstützung Behinderter Personen” zu präsentieren. Die Latein Amerika Gruppe des GREF hat im Anschluss interessante Denkanstösse geliefert, und somit eine produktive Diskussion zum Thema potenzielle Weiterentwicklungsmöglichkeiten sowie Einschränkungen eines solchen Projektes entfacht.

Das Treffen hat enorm dazu beigetragen, unsere gemeinsamen Interessen zu stärken, Kollaboration und Wissensaustausch in den verschiedenen Projekten zu intensivieren, sowie unsere zukünftige Partnerschaft weiter auszubauen.

 

September 2012

 

Paris: Start der Initiative “Briefe von Frauen”, einer Kampagne um den Stand ecuadorianischer Frauen in der Gesellschaft zu verbessern

Am Montag dem 3. September traf sich das “Une Option de Plus”- Team mit Ecuadorianern und Freunden des Landes im amerikanischen Institut in Paris, um die Initiative “Cartas de Mujeres” (Briefe von Frauen) im Rahmen des Projekts “Mujeres, testimonios de la migración ecuatoriana en Francia” (Frauen, Berichte ecuadorianischer Migration in Frankreich) zu diskutieren.

“Karten von Frauen” ist eine Initiative der Region Quito, welche mit Unterstützung der UN einen Rahmen zur öffentlichen Diskussion von Themen wie Gleichberechtigung und dem Kampf gegen häusliche Gewalt geschaffen haben. Durch die starke Beteiligung an der Initiative wurden auch öffentliche Stellen dazu ermutigt, diese Probleme zu adressieren und ein System zu schaffen, um häusliche Gewalt zu melden und anzuprangern.

Im Rahmen des Treffens berichtete die Projektleiterin und Koordinatorin des Zentrums für moderne Kunst in Quito, Ana Rodriguez, über Resultate und Ergebnisse der Initiative “Konstruktion kollektiver Subjektivität”. Sie beantwortete zusätzlich Fragen eines sehr aktiven und interessierten Publikums.

Die Initiative ist für uns ein exzellentes Beispiel, wie eine breite Öffentlichkeit mittels verschiedenster Instrumente (z.B. Workshops, Briefe, Videos und Fotos) in dieses wichtige Thema eingebunden werden kann, um gemeinsam für Gleichberechtigung, bessere Lebensbedingungen für Frauen und generell gegen Geschlechterdiskriminierung zu kämpfen.

 

Juni 2012

Une option de plus teilt den Einwohnern von Quito ihre Projekte und Erwartungen bezüglich der Jahresversammlung 2012 mit


Am 14. Juni lud uns das lokale Radio von Quito ein, damit wir unserProjekt präsentieren, die Verbindungen zu anderen Organisationen stärken und der Stadt unsere Erwartungen bezüglich der Jahresversammlung vom 16. und 17. Juni 2012 mitzuteilen. Themen der Versammlung werden Solidarität zwischen Organisationen, Kommunikationsprinzipien sowie Sensibilisierung und Vernetzung sein.

Nachdem wir über die Arbeit, die Une Option de Plus für die Mitglieder des Netzwerkes leistet, informiert hatten, präsentierten wir die Ziele unserer Versammlung: Verbesserung der Kommunikationstechniken und der Netzwerkarbeit zwischen den Mitgliedern zur Stärkung unserer Partnerprojekte.

Durch diesen Radiobericht hoffen wir, das sich die ecuadorianische Gesellschaft in unser Projekt einbringt, mit uns zusammenarbeitet und einem Austausch mit anderen lokalen Akteuren im Bereich der Entwicklung offen gegenübersteht.

Das Interview können Sie hier anhören

UODP Radio Quito by UODP Radio UODP Radio Quito by UODP Radio

Juni 2012

Una Opción Más mobilisiert sein Verbandsleben in Quito

Das erste Treffen der Freunde von Una Opción Más fand am Donnerstag, 31. Mai, im Büro des Vereins in Quito statt. Diese Begegnung gab dem Team von Une Option de Plus in Ecuador die Gelegenheit, den Verein und seine Projekte zu präsentieren, was mittels einer Fotoausstellung und der Vorführung von Kurzfilmen geschah.

20 Personen antworteten auf die Einladung. Die Anwesenden waren vor allem Vereinsmitglieder des Netzwerks (Plan Ecuasol, UNISUR), Freiwillige von Une Option de Plus (Maryanne, Freiwillige bei Adesporo), aber auch Personen, die imstande sind, unsere Tätigkeit zu unterstützen. Das trifft auf Encomma zu, Partnerin der Mission Manuela Espejo der ecuadorianischen Regierung und des Cirque Social von Quito zu, die den Wunsch äußerte, Projekte mit den Vereinen des Netzwerks, die behinderte Personen unterstützen, zu entwickeln.

Nach einer für Fragen bezüglich unserer Präsentation bestimmten Zeit, wurde der Austausch von Ideen und Erfahrungen bei einem Buffet in freundlicher Atmosphäre weitergeführt.

Die durch diese Versammlung angestoßenen Diskussionen und geknüpften Kontakte dürften demnächst zu konkreten Zusammenarbeiten führen. Diese lassen sich, dank der Google-Gruppe « les Amis de Una Opción Más », der alle anwesenden Eingeladenen beigetreten sind, leichter bewerkstelligen. Die Gruppe ermöglicht ihren Mitgliedern den Austausch von Mitteilungen, Veröffentlichungen oder jeglichen anderen Geschehnissen.

Wir sehen uns in drei Monaten beim nächsten Treffen!

  

Juin 2012

Une Option de Plus / Noch eine Chance  hat am Salon des Solidarités auf dem rayon web 2.0 teilgenommen


Freitag, den 1.Juni 2012 haben wir als geladenen Gäste von unserem Blog Plattform "Solidaires du Monde", teilgenommen.
Wir konnten mit der Öffentlichkeit mit Hilfe der uns auf dieser Plattform zur Verfügung gestellten Möglichkeiten Erfahrungsberichte über unsere  ehrenamtlichen Hilfen oder zivilen Dienste austauschen und verbreiten, indem wir auf diese Weise mit der Gemeinschaft der Akteure sozialer Einrichtungen, unseren Bekannten in der Welt über Zusammenarbeit und Entwicklungshilfen sowie Missionen der internationalen Solidarität kommunizierten.

Diese Veranstaltung wurde zur Gelegenheit, den Teilnehmern dieser großartigen Messe (die alle Akteure der Solidarität zusammenbrachte) unsere Vision der Teilhabe und des Austausches nahe zu bringen.
Une Option de Plus kämpft durch ihrem Blog definitiv für /setzt sich durch ihren Blog definitiv für die Debatte und die Reflexion der Aktionen zur Entwicklung, sowie auch für die Übertragung essentiellen Wissens auf dem Gebiet der Solidarität ein.

 

Mai 2012


Volontär-Meeting am 23. Mai in Paris : Präsentation von neuen Projekten und Volontäre

Dieses Volontär-Meeting in Paris hat uns die Gelegenheit gegeben, Bilanz bezüglich der neuesten entwickelten Projekte des Volontär-Teams in Frankreich zu ziehen. Außerdem konnten wir mit den Vorbereitungen für das Organisations-Meeting « El Evento 2012» beginnen, was wir insbesondere der Videokonferenz mit Colombe in Quito verdanken.

Neben den Hauptschlussfolgerungen, die durch die Arbeit der Volontäre gezogen werden konnten, stand vor allem die Bedeutung einer Verbesserung der Verbreitung «bewährter Praktiken» im Vordergrund, welche auch in anderem Kontext Anwendung finden kann, z.B. bei der Informationsverbreitung unserer Mission per se, so dass mehr Menschen an unseren Aktivitäten teilhaben können.

Weiterer Diskussionspunkt war die Teilnahme von Volontären im Allgemeinen und die Förderung von NGOs als Botschafter des jeweiligen Netzwerks zu welchen sie angehören. Zu diesem Zweck haben wir ein Werkzeug für Volontärunterstützung präsentiert.

Eine der neuen Entwicklungen war die Möglichkeit in der Zukunft mit Mikro-Spenden zu arbeiten, um unser intra-Organisationsmodell zu stärken. Die Verbreitung dieses Mittels (das der Sammlung kleinerer Beträge dienen soll) unter unseren Partnern und Familien wird die Finanzierung von Projekten ermöglichen, so dass kleine Spenden große Initiativen ankurbeln können.

 

April 2012

Une Option de Plus, der Preisträger einer Unterstützung des Verbandes des Bildungswesens im Rahmen der Kampagne: "Keine Bildung - keine Zukunft!" 2012

Die Kampagne "Keine Bildung - keine Zukunft" zielt darauf ab, die Jüngsten und die große Öffentlichkeit  für die Problematik  der Teilhabe an  Schule und Bildung zu sensibilisieren.

Indem man sich auf spezifische Spendenkollekten verlässt, unterstützt die Kampagne konkrete Bildungsprojekte vor Ort finanziell. "Une Option de Plus" ist einer der für die Kampagne 21012 ausgewählten Vereine, dank unseres Vorschlags eines Projektes zur Sensibilisierung von Kindern und Lehrern bezüglich des Themas Behinderung, vorgeschlagen vom  Simon Palacios.

Ein Teil des Projekts betrifft die nationale und internationale Förderung der örtlichen Integrationsinitiativen, die schon von einigen bestimmten Vereinen unseres Netzwerks bereitgestellt wird.

Dieses Projekt, die auf die Gewissensbildung und die Wertschätzung der Bewusstwerdung der Andersartigkeit / Verschiedenartigkeit abzielt, zählt dazu ebenfalls die Partnerschaft zur GREF zur Reflexion mit den pädagogischen Teams, sowie Sensibilisierungstage und sportliche und kulturelle Begegnungen.

 

Märs 2012

Clave de Sur und La Batuta knüpfen neue Kooperationsstränge


Une Option de Plus (Noch eine Chance) unterstützt das neue Kooperationsprojekt zwischen der Musikschule Clave de Sur in Guayaquil und dem Kulturhaus La Batuta in Quito, und hat im Besonderen bei der Organisation eines gemeinsamen Workshops geholfen. Geleitet wurde der Workshop vom ekuadorianischen Musiker Alvaro Obadía (ebenfalls Mitglied von La Batuta)  mit der Unterstützung des unabhängigen Musikers Fabian Albornoz.

Das Treffen fand am Dienstag, dem 27. März in den Räumlichkeiten der Musikschule Clave de Sur im Stadtviertel Guasmo Sur in Guayaquil statt. Die 3 Organisationen hatten sich für diesen Workshop unterschiedliche Ziele gesetzt:

  • Aufgabe der Organisation Une Option de Plus war es, die Arbeit der Musikschule Clave de Sur zu unterstützen und weiterzuvermitteln; ausserdem hat sie aktiv an der Zusammenarbeit und am Austausch mit den anderen Strukturen mitgewirkt.
  • Ziel des Kulturhauses La Batuta war es, den Schülern von Clave de Sur mittels des Workshops neue Musikfachkenntnisse zu vermitteln, und zur kulturellen Erziehung beizutragen.
  • Der Musikschule Clave de Sur ging es darum, ihr Ferienangebot mit diesem Musik-Workshop zu bereichern: der Workshop hat den Schülern von Clave de Sur erlaubt, ihre Kenntnisse im Bereich der Musiktheorie aufzubessern, und wie geplant haben sie nicht nur großes Interesse bekundet, sondern auch sehr aktiv am Workshop teilgenommen.

15 Mitglieder von Clave de Sur haben am Workshop teilgenommen, darunter auch zwei Geigenlehrerinnen, von denen eine ebenfalls Mitglied von Une Option de Plus ist, und die andere der Organisation Músicos Sin Fronteras angehört.

 

Ana Rubi, die das Treffen von seiten der Schule Clave de Sur koordiniert hat, hat sich für den Besuch der Musiker von La Batuta bedankt und hat betont, dass mit diesem Workshop zum ersten Mal eine solche Kooperation mit einer anderen nationalen Strukturen zustande gekommen ist. Bemerkenswert ist auch, dass sie bereits bei anderen Organisationen im Land Anerkennung bekommen haben, wenn auch die meiste Unterstützung von internationalen Hilfsorganisationen kommt. 

Es ist Clave de Sur wichtig, Synergieeffekte mit anderen ecuadorianischen Organisationen zu schaffen; die Musikschule will auf bereits existierenden Schulmodellen im Land aufbauen, die von Jugendlichen ins Leben gerufen wurden und weiterhin erfolgreich betrieben werden.

Dementsprechend haben Une Option de Plus, Músicos Sin Fronteras, Clave de Sur und La Batuta den Inhalt verschiedener Projekte und zukünftiger Kooperationen diskutiert.

Der vierstündige Workshop verlief in einer angenehmen Atmosphäre. Die Kinder konnten sich auch noch musikalisch untereinander austauschen, ihre Kompositionen vortragen und mit den Musikern von La Batuta zusammen spielen. So ist der Nachmittag im Viertel Guasmo Sur in Guayaquil schnell vergangen. 

Märs 2012

Une Option de Plus nimmt daran teil, zusammen mit 35 gemeinnützige Organisationen aus der Esmeralda Provinz,
Techniken für sozialen Dialog und politische Fürsprache. 


Une Option de Plus, zusammen mit 35 anderen Wohltätigkeits Organisationen aus der Esmeralda Region, hat an dem Workshop “Dialog Fähigkeiten und politische Befürwortung von NGO’s in der zivilen Gesellschaft” (OSC) teilgenommen; organisiert von der Faro  group. Dieser workshop hat darauf gezielt mit NGO’s an Analysen von Konzepten, Strategien und effektiven Methoden um Befürwortung and Dialog für soziale Veränderung zwischen Gesellschaftlichen Organisation zu arbeiten; für eine kollektiven Einsatz.

Den ganzen Workshop hindurch, die Rolle von Wohltätigkeitsorganisationen wurde gesehen als die Förderer von Anträgen für öffentliche Richtlinien für soziale Veränderung. NGO’s sorgen für eine achtbare Stimme um Kommunikation zwischen der zivilen Gesellschaft und dem Staat zu versichern. Das heißt Bürger können im öffentlichen Regelwerk teilnehmen und Einfluss ausüben durch NGO’s. Die NGO’s haben die folgenden Möglichkeiten um Befürwortung fördern: Organisation von Bürger-Initiativen, Formation von Netzwerken, Organisation von Foren und Bürger Plattformen, etc.

Une Option de Plus kreiert ein Netzwerk mit mehr als zwanzig Organisationen, die danach streben Lebensqualität in verschiedenen Gemeinschaften zu verbessern. Une Option de Plus verschafft Raum für Dialog und Austausch und außerdem gibt es kleineren Organisationen die Möglichkeit ihre Kräfte zu vereinen für ein gemeinsames Ziel.

Dieses Treffen hat uns ermöglicht über die Rolle von den Organisationen in unserem Netzwerk als Ausdruck von Veränderung und Sozialer Repräsentation zu reflektieren. Außerdem: Zusammenarbeit mit Institutionen wie der Faro group ermöglicht Une Option de Plus Wissen und technische Strategien zur Formation von Netzwerken auszutauschen um unsere Struktur zu stärken.

Märs 2012

Erneuerung des Verwaltungsrates von Une Option de Plus

 
Bei ihrer Generalversammlung 2012 in Paris ergänzte Une Option de Plus ihren Verwaltungsrat um zwei ehemalige Freiwiliige, die die Organisation und ihre Entwicklung bereits seit einigen Jahrenbegleiten.In diesem Treffen wurden auch die Ergebnisse von 2011 sowie die neuen Entwicklungen von 2012 präsentiert: die ersten Freiwilligen-Missionen vor Ort, unsere neuen Partner und unsere kommenden Projekte mit Paris und unserem Organisationsnetzwerk in Ecuador.

An der Versammlung nahmen 31 Personen teil, darunter Freiwillige und Partner wie Jacquelines Siffre, die Vertreterin von GREF  für Missionen in Lateinamerika, ein  Vertreter aus der ecuadorianischen Gemeinschaft, und Une Option de Plus-Teams in Frankreich und Ecuador per Video-Konferenz.


Wir diskutierten den Einfluss des Engagements aller Freiwilligen in Frankreich und von Übersee auf unseren Erfolg, motivierten die Freiwilligen, ihre Ideen mit ihrem Team zu teilen und so die Organisation zu stärken – insbesondere auch in ihrem Alltag, sozialen Kreisen und durch die Nutzung des Internets.


Für weitere Informationen lesen Sie unseren Tätigkeitsbericht von 2011.

 

Märs 2012

UODP nimmt am Forum der französischsprachigen NGOs in Ekuador teil:

ein Ort des Dialogs und des Zusammentreffens


Am Donnerstag, den 15. März, hat das Team aus Quito der Organisation Une Option de Plus (Noch eine Chance) am 2. "Forum der französischsprachigen NGOs" teilgenommen, das von der französisch-ekuadorianischen Industrie- und Handelskammer (CCIFEC) organisiert wurde.

Dieses Forum ist Teil eines Hilfsprogramms der CCIFEC zur gesellschaftlichen Entwicklung. Es richtet sich an die französischen NGOs und dient der internationalen Anerkennung und Sichtbarkeit dieser NGOs und der Unterstützung ihrer Projekte und Ziele.

Die Teilnahme an diesem Forum hat unter anderem einen Ort des Dialogs und Zusammentreffens für NGO-Vertreter und Freiwillige Helfer im Land geschaffen, der den inter-assoziativen Austausch verstärkt.

Das Treffen war in 2 Aspekte aufgeteilt: Zum Einen gab es Konferenzen und Gesprächsrunden, und zum Zweiten eine Austellungsfläche, wo die verschiedenen teilnehmenden NGOs auf Ständen für ihre Aktionen werben konnten.

 

Im Rahmen der unterschiedlichen Gesprächsrunden wurden Themen wir der gesetzliche und steuerliche Rahmen für Unternehmen in Ekuador, die soziale Verantwortung von Unternehmen unter dem Aspekt des sozialen Marketing, und der Status der Freiwilligen Helfer in Ekuador angesprochen.

Die Teilnehmer, darunter Vereinsvertreter und Leiter von öffentlichen Institutionen und Unternehmen, hat das Team der Organisation Une Option de Plus kennengelernt, und Une Option de Plus hat seine Tätigkeiten in Frankreich und in Ekuador darlegen und vorstellen können.

Wir danken sehr herzlich den Veranstaltern des Forums, die uns mit diesem Ort des Dialogs die Möglichkeit gegeben haben, den Vereinen des Netzwerks UODP mehr Sichtbarkeit zu verleihen.

 

Januar 2012

Une Option de Plus - Freiwillige kommen für ein Treffen aus
vier Ecken der Welt - Quito, USA, Barcelona und Paris
 

 Die erste Freiwilligen-Sitzung des Jahres fand am 25. Januar 2012 in Paris statt.
 

Dies stellte eine gute Gelegenheit dar, die neuen Freiwilligen des Une Option de Plus - Teams kennen zu lernen und auch ältere Freiwillige aus unserem Netzwerk aus Organisationen zu treffen.

Im Video-Gespräch mit uns berichteten die Vertreter aus Quito von ihren neuesten Aktionen und ihren jüngsten Besuchen in den
verschiedenen Organisationen. Hier teilten die Senior-Freiwilligen ihr Wissen mit uns, dass sie durch praktische Erfahrungen vor Ort und die Arbeit mit den Organisationen gewonnen haben.

Im Gespräch mit Barcelona diskutierten wir die Maßnahmen, die wir ergriffen haben, um engere Beziehungen zu den Organisationen, die in und für Ecuador arbeiten, zu schaffen. Die Vertreter aus Paris berichteten uns von ihrer Arbeit und den Fortschritten, die sie gemacht haben.

Dieses Treffen ermöglichte es uns, die Beziehungen zwischen den Mitgliedern des Teams zu stärken und uns über unsere verschiedenen, aber kollektiven Erfahrungen auszutauschen.


Januar 2012 

Une Option de Plus nahm an der Schulendfeier der Kinder des Wiedereingliederungsprogramms „Avanzar“ teil

Das Programm „Avanzar“ hat die schulische Wiedereingliederung von Kindern zwischen 10 und 17 Jarhen zum Ziel. Diese Kinder konnten wegen ihrer sozialen Situation (knappe finanzielle Mittel, Risikosituation und/oder arbeitend) die Primarschule oder die Grundstufe nicht beenden und haben deswegen einen schulischen Rückstand von mehr als 3 Jahren.

10 Kinder, welche am Programm „Avanzar“ (Vorankommen) teilgenommen haben, konnten am 12. Januar in Pedernales ihr Schulabschlusszeugnis im Beisein ihrer Lehrer, Eltern und des Präsidenten und der Koordinatorin der Stiftung Simon Palacios Intriago und eines Vertreters der Mission Une Option de Plus in Empfang nehmen.

Dieses Programm, welches vom INFA (Nationales Institut für Kinder und Familien) finanziell unterstützt wird, wird von der Stiftung Simon Palacios Intriago ausgeführt. Im ersten Jahre seiner Durchführung in Pedernales konnten 85 Kinder von dieser Initiative profitieren.

Dieses Ereignis war somit eine Möglichkeit den Erfolg der Schüler zu feiern und sie für das kommende Jahr zu ermuntern. Nicht zuletzt, gab es zu ihren Ehren Kuchen und Getränke, welche von den Eltern zubereitet wurden.

 

News der letzten Jahre

Kilcken Sie auf die Fotos!  


Jarh 2011 Jarh 2010