Suche in der Webseite

Clave de Sur

Wer sie sind

Die Organisation Clave de Sur hat ihren Sitz im sozial schwachen Viertel Guasmo Sur im Süden der Stadt Guayaquil. Sie leitet dort eine Musikschule, deren Ziel es ist, Interessierten – vor allem Jugendlichen, die sehr früh mit schwierigen Situationen konfrontiert werden (Schulabbruch, Schwarzarbeit, Gewalt in den Städten...) – das Spielen eines oder mehrerer Musikinstrumenten beizubringen.

Die Musikschule Clave de Sur wurde von der Bürgerinitiative Mi Cometa und dem deutschen Vereins Musicos sin fronteras (Musiker ohne Grenzen e.V.) ins Leben gerufen, um die Lebensbedingungen der dortigen Bevölkerung zu verbessern. Die Musikschule befindet sich an einem sozialen Brennpunkt, deren Bewohner in einem sozialwirtschaftlich schwierigen Umfeld leben. Aus diesem Grund erarbeitet das Team von Clave de Sur eine Lehrmethode, die an den jeweiligen Rhythmus der Kinder angepasst ist. So kann sie den jungen Teilnehmern der Musikkurse wertvolle Betreuung und Unterstützung bieten.

Die Einrichtung verfolgt eine spielerische Methode, ohne dabei die klar definierten Ziele aus den Augen zu verlieren. Die Organisation hebt den Austausch und das Zugehörigkeitsgefühl zur Gemeinschaft hervor, indem sie den Sinn für Zusammenarbeit stärkt.

Tatsächlich strebt die Organisation Ziele an, die weit über den einfachen Kontakt zur Musik hinausgehen. Der Sachverhalt, an einem alternativen Ort, der für jedermann offensteht, ein Instrument zu erlernen, erzeugt ein wahrhaftiges Gefühl von Sicherheit und Vertrauen, das notwendig ist, um das Wissen, die Fähigkeiten und Fertigkeiten jedes einzelnen Teilnehmers auszubauen. Gleichzeitig wird dadurch der Zusammenhalt innerhalb der Einrichtung, aber auch innerhalb des Viertels, gestärkt.

Die Einrichtung verlangt keinerlei finanzielle Beteiligung von den Menschen, die ein Musikinstrument erlernen möchten, und sämtliche Musiklehrer arbeiten auf ehrenamtlicher Basis.

Die Philosophie von Clave de Sur ist es, dass jeder Mensch, der Kenntnisse in Musik hat, diese an andere weitergeben kann. Diejenigen, die eine Ausbildung erhalten haben und ein Instrument spielen können, übernehmen anschließend die Ausbildung der neuen Teilnehmer. So entsteht ein Kreislauf des Austauschs und der Weitergabe von Wissen.

Clave de Sur

Bietet musikalische Aktivitäten im sozial schwachen Viertel Guasmo Sur im Süden Guayaquils an.

Küste / Guayas
12;-2.279748081361598;-79.88588368774413
Ausbildung
Kindern Jugenlichen Jungen Erwachsenen Erwachsene
Humanitär

Neuigkeiten

Montag, 7. August 2017


Freitag, 14. Juli 2017


Samstag, 29. April 2017


Freitag, 23. Dezember 2016


Freitag, 25. November 2016


Sonntag, 13. November 2016


Montag, 10. Oktober 2016


Samstag, 8. Oktober 2016


Mittwoch, 24. August 2016


Mittwoch, 24. August 2016


Donnerstag, 11. August 2016


Freitag, 29. Juli 2016


Freitag, 29. Juli 2016


Freitag, 8. Juli 2016


Freitag, 8. Juli 2016


Freitag, 8. Juli 2016


Montag, 20. Juni 2016


Montag, 20. Juni 2016


Montag, 20. Juni 2016


Montag, 30. Mai 2016


Dienstag, 17. Mai 2016


Dienstag, 19. April 2016


Dienstag, 22. März 2016


Montag, 21. März 2016


Montag, 21. März 2016


Montag, 15. Februar 2016


Mittwoch, 10. Februar 2016


Mittwoch, 10. Februar 2016


Freitag, 29. Januar 2016


Montag, 28. Dezember 2015


Donnerstag, 17. Dezember 2015


Freitag, 4. Dezember 2015


Donnerstag, 3. Dezember 2015


Montag, 30. November 2015


Montag, 30. November 2015


Freitag, 27. November 2015


Dienstag, 27. Oktober 2015


Montag, 26. Oktober 2015


Montag, 26. Oktober 2015


Dienstag, 20. Oktober 2015


Dienstag, 13. Oktober 2015


Donnerstag, 1. Oktober 2015


Freitag, 18. September 2015


Donnerstag, 17. September 2015


Sonntag, 6. September 2015


Ende der jährlichen Schulferien für Clave de Sur

Mittwoch, 29. April 2015

Am 29. April wurde ein Konzert organisiert, um das Ende der Schuferien zu markieren, während derer Clave de Sur musikalische Ausbildung für Kinder und Jugendliche des Guasmo Sur Viertels anbot. Es war die Gelegenheit für die TeilnehmerInnen ihre Talente und alles, was sie während dieser Zeit gelernt hatten, vorzuführen.

Die lokale Nichtregierungsorganisation Mi Cometa empfing Clave de Sur und boten den Zugang zu Klassenräumen an. Eltern und EinwohnerInnen konnten Geige, Gitarre und wunderschönem Gesang zuhören. In diesem Teil der Stadt gibt es tatsächlich wundervolles Talent.

Am Ende des Konzerts überreichten die einheimischen oder ausländischen DozentInnen an jeden Schüler/ jede Schülerin, der/die am Programm teilgenommen hatte, ein Zertifikat.

Lena, ein Freiwillige, die im März diesen Jahres angekommen war, führte einen selbstgeschriebenen Song vor, den sie Clave de Sur  und Guasmo widmete: https://www.youtube.com/watch?v=quzIPuitWLE.

Damit war das Ende der Saison gekommen. Trotzdem versprachen die meisten SchülerInnen, ihre Instrumente weiterhin zu spielen und diesen besonderen Ort, der sich Guasmo Sur nennt, mit Musik zu füllen.

 

 



Samstag, 31. Januar 2015


Freitag, 16. Januar 2015


Ein glanzvolles Jahresende von 2014 für Clave de Sur!

Freitag, 19. Dezember 2014

Am Mittwoch, 17. Dezember hat Clave de Sur von mehreren Mitgliedern des Konservatoirs für Musik "Semillas Musicales", eine paraguayanische Musikschule, Besuch bekommen.  Letzte schlugen dem Verein die Teilnahme an einem Projekt im Amazonas-Gebiet im Norden  Ecuadors für das Jahr 2015 vor!

Am nächsten Tag, Donnerstag, 18. Dezember, sind alle zusammen in einem gemeinsamen Konzert in einem Park von Guasmo Sur aufgetreten, das Viertel in dem sich die Musikschule befindet, um mit den Bewohnern des Viertels Weihnachten zu feiern.

Am folgenden Freitag, den 19. Dezember, haben sich die Jugendlichen von Clave de Sur im deutsch-ecquatorischen Kulturzentrum repräsentiert. Das Konzert wurde durch die drei ehrenamtlichen Mitarbeiter aus Deutschland, die dem Verein derzeitig ihre  Hilfe bieten, eröffnet: Alban, Naomi und Samuel. Anschließend hat die Rap-Gruppe einige Lieder vorgetragen, darunter unter anderem ein Werk, extra zum Weihnachtsfest komponiert. Gefolt von der Jazz-Gruppe, den Abschluß bildete dann die Salsa-Gruppe. Nach dem Konzert verbrachten die jungen Leute, Organisatoren und Zuschauer einen gemeinsamen fröhlichen Moment rundherum um gut schmeckende Gerichte und tanzend zu Salsa-Klängen.

Und den krönenden Wochenabschluss bildete das fröhliche Beisammensein am Samstag, den 20. Dezember auf der Terrasse der Schule, das die Jugendlichen von Clave de Sur vorbereitet hatten. Eine Gelegenheit, um von den selbst zubereiteten Gerichten jedes einzelnen zu kosten und sich an die schönen, gemeinsam erlebten Momente des Jahres 2014 zu errinnern und sich bis zum Sonnenuntergang zu amüsieren. 

Unsere Glückwünsche an die gemeinschaftliche Musikschule Clave de Sur für alle ihre durchgeführten  Aktivitäten im Jahr 2014. Alles Gute für das neue Jahr: viel Freude und viele musikalische Projekte!       



Neue Kompositionen bei Clave de Sur !

Sonntag, 28. September 2014

Den ganzen September lang haben die Jugendlichen von Clave de Sur an einem Komponierworkshop mit dem Rapper Carlos Utermöhlen teilgenommen. Dieser Workshop hat ihnen ermöglicht musikalisch über das Leben im Viertel Guasmo Sur durch Rapstücke zu erzählen.

Für Carlos Utermöhlen hat Rap, durch die Sprache, einen positiven Einfluss auf das Benehmen, unser Verhältnis zu anderen und allgemein unser Benehmen in der Gesellschaft, ganz im Gegenteil zum schlechten Bild, welches manche Rapper verbreiten. Zum Abschluss des Workshops wurden bei einem Konzert viele der neu komponierten Stücke der Jugendlichen von Clave de Sur vorgetragen. 

Übersetzt von Cécile Massé



Clave De Sur hat am Festival des Wassers teilgenommen!

Sonntag, 9. März 2014

Am 9. März haben Schüler und Lehrer von Clave de Sur ebenso wie die Begünstigten anderer Programme des Movimiento Mi Cometa am Tag der Sensibilisierung für den Schutz und den sparsamen Umgang mit Wasser teilgenommen. Dieser Tag wurde von den Kindern des Programms DIGS in Guasmo Sur organisiert.

Nachdem sich alle kurz kennengelernt hatten, gab es für Kinder und Eltern den ganzen Nachmittag Gelegenheit, Instrumente, Kleidung, Spiele herzustellen, alles aus recyceltem Material und besonders dank des Einsatzes von Clave De Sur. Die Kinder des Programms DIGS haben für die Bewohner von Guasmo Sur, die an diesem Tag anwesend waren, außerdem ein Theaterstück aufgeführt.

Als Höhepunkt wurden Süßigkeiten und ein besonderer, eigens für diesen Tag hergestellter Kuchen verteilt, der mit den Worten des Schlussliedes dekoriert war: „Wir müssen mit Wasser leben und es schützen, denn Wasser ist der Lebensquell.“

Zum krönenden Abschluss haben die Kinder des Programms DIGS, auf der Gitarre begleitet von John (einem der Koordinatoren von Clave de Sur), ein Lied vorgetragen, das sie eigens für diesen Anlass mit Hilfe der Kinder von Clave de Sur geschrieben hatten.

Dieses Gemeindeprojekt war ein großer Erfolg, und die ganze Gemeinde und die Organisatoren konnten voller Zufriedenheit nach Hause gehen.                                                                                                    Übersetzt von Hannelore Guski



Clave de Sur empfängt die kolumbianische NGO La Múcura!

Sonntag, 17. November 2013

La Múcura ist eine kolumbianische NGO, die in Lateinamerika Forschung betreibt. Ihr Ziel ist es, Kunstereignisse zu organisieren, die einen wahrhaftigen sozialen Austausch darstellen. Dazu reist die Gruppe der fünf Kolumbianer zwei Jahre lang durch Südamerika, um 20 verschiedene soziale Projekte im künstlerischen Bereich kennenzulernen. Ihre allererste Etappe war Clave de Sur, wo sie gleich 3 Wochen verbrachten!

So leisteten Schüler und Lehrer der Clave de Sur vom 28. Oktober bis zum 17. November ihren Beitrag an den Forschungsarbeiten, indem sie an Musikkursen und Workshops teilnahmen, die von La Múcura angeboten wurden. Am Ende dieser Workshops - klassische Gitarre, Bass, Schlagzeug, Komposition - gaben die Musiker ein gemeinsames Konzert am 17. November im Museum für Anthropologie und moderne Kunst in Guayaquil.

Außerdem stellte La Múcura nach diesen drei gemeinsamen Wochen Clave de Sur die ersten Ergebnisse ihrer Arbeit vor.

So trennten sich die beiden Organisationen nach diesen drei ereignisreichen Wochen, und Clave de Sur entließ das Team von La Múcura in die Tiefen des peruanischen Amazonasbeckens, um weitere soziale Projekte kennenzulernen.

Übersetzt von Tradadev



Bingo in Guasmo an einem tropischen Samstag

Samstag, 6. Juli 2013

Am Samstag, den 6. Juli organisierten Mitglieder der Clave de Sur Stiftung und ihre Eltern ei­nen Bingoabend, um Spenden für ihr Projekt „Musiker ohne Grenzen” zu sammeln. Natürlich ging es dabei um Musik von den Musikern der Stiftung.

Es gab Essenspreise, wie zum Beispiel Reissäcke, Ölflaschen und Dosenthunfisch und Sar­di­nen. Alle Preise waren im Vorfeld von den Teilnehmern gesammelt worden, die außerdem die Bingokarten an die Anwohner verkauften.

Auch wenn es einfach erscheint, kostet die Organisation eines solchen Events doch sehr viel Zeit! Das ganze Clave de Sur Team begann Wochen vorher mit der Organisation, damit das Event ein Erfolg wurde. Sie mussten die notwendigen Spenden sammeln und, um das zu er­rei­chen, musste die ganze Gemeinde in Guasmo einbezogen werden.

Der Abend bot außerdem eine Gelegenheit für die Gäste, mehr über die Aktivitäten, die Clave de Sur bietet, herauszufinden und vor allem die Möglichkeit, für diejenigen, die sich da­für interessieren, Musikstunden nur ein paar Schritte von ihrem zuhause entfernt zu nehmen.

Auch wenn das Ereignis nur kurz war, wurde es innerhalb der Nachbarschaft gut an­ge­nom­men. All dies wurde durch die harte Arbeit der jungen Leute sowie ihrer Eltern ermöglicht. Vielen Dank an alle!

Übersetzt von Johanna Böhm



Ein Wochenende am Strand um die Beziehungen zwischen den Begünstigten und Lehrer Clave de Sur zu festigen

Samstag, 6. April 2013

Zweimal jährlich organisiert der Clave de Sur Verein Integrationswochenende, die für drei Tage alle Begünstigten des Projekts versammeln. Im April 2013 zog die ganze Bande nach Ayampe, ein kleines Dorf an der ecuadorianischen Küste. Musiklehrer, Freiwillige, Studenten ... insgesamt dreißig Personen folgten die Einladung.

Das Programm des Wochenendes: tolle Spiele am Strand und im Dorf, Abende am Lagerfeuer, Baden ... Am Freitag und Samstag übergangen die Spiele ineinander: Hindernislauf, Beach-Soccer, Staffelläufe ... Alles war gut im Voraus so organisiert, dass jeder mitmachen konnte. Deswegen stand gute Laune auch auf dem Programm. Der Sonntag, ruhiger, war der Entspannung und einer Mahlzeit unter alle Mitgliede, gewidmet.

Diese " Integrationswochenenden " zielen darauf hin, Synergien zwischen allen Teammitgliedern zu erstellen, durch das Erlebnis von informelle und gemeinsame Momente außerhalb des Rahmens der Musik  -und Unterrichtsräumen. Und es ist immer ein Erfolg! Bis zum Nächsten im August, gang die kleine Guasmo Sur Bande in der Musikschule wieder, gut ausgestattet und noch mehr motiviert.

Übersetzt von Vincent Leroux



Jahresabschlussessen 2012 Clave de Sur

Sonntag, 30. Dezember 2012

Wie jedes Jahr hat Clave de Sur all seine Mitglieder versammelt, um das Jahresende zu feiern. Auch die Freunde und ehemaligen Teilnehmer des Programms, die heute aus familiären oder beruflichen Gründen nicht mehr vor Ort leben, waren anwesend.

Der Abend gab Anlass, sich noch einmal gemeinsam die 2012 geleistete Arbeit ins Gedächtnis zu rufen, aber auch auf ein noch erfolgreicheres Jahr 2013 anzustoßen.

Bevor es zu Tisch ging, hielten die aktuellen und ehemaligen Koordinatoren eine kurze Ansprache und erhoben ihr Glas auf die geleistete Arbeit. Im Anschluss an das Festmahl konnten alle Gäste in einer Bildershow die Erfolge des vergangen Jahres nachverfolgen. Auf dem einen oder anderen Gesicht zeichnete sich ein - manchmal nostalgisches - Lächeln ab.

Die Organisation ließ keine Gelegenheit aus, sich bei den Menschen zu bedanken, die für das ausgezeichnete Menü verantwortlich waren und ohne das dieser Abend nur halb so angenehm und emotionsgeladen verlaufen wäre. Angespornt durch die vielen Projekte und Erfolge des vergangenen Jahres startet die Organisation Clave de Sur voller Tatendrang in ein neues Jahr und ist bereit, die Herausforderungen anzunehmen, die 2013 für sie bereithält!



Clave de Surs Partnerschaft mit der Schule Christo des Consuelo klingt mit einem musikalischen Höhepunkt aus

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Zu den Klängen der Weihnachtslieder wurde die erste Partnerschaft zwischen Clave de Sur und der Schule Cristo del Consuelo de Guayaquil beendet. Sechs Musiker von Clave de Sur haben an dem Projekt teilgenommen, indem sie Geige, Klavier, Gitarre und Schlagzeug an der Schule unterrichtet haben. Zudem wurde auch noch ein Chor gegründet.

Am Ende dieser sechs Wochen intensiver Arbeit haben die dreißig Schüler am 19. Dezember ihre neue Leidenschaft mit ihren Familien und Mitschülern geteilt.

Im Rahmen der Weihnachtsfeierlichkeiten konnten die rund zweihundert anwesenden Personen die Vorführungen der unterschiedlichen Schülergruppen genießen, die nach Instrument eingeteilt waren. „Stille Nacht“, „Campanas de Belén“ und andere Weihnachtslieder wurden vorgespielt und für das Publikum gemeinsam gesungen.

Angesichts der Begeisterung der Schülern und der Mitarbeiter der Schule sollte sich das Projekt im Jahr 2013 wiederholen, damit Clave de Surs junge Musiker ihre musikalische Leidenschaft und ihr Können weiterhin teilen können.



Vorführungen von Musiker ohne Grenzen 2012

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Das Projekt „Musik ohne Grenzen“, in Zusammenarbeit mit der deutschen Organisation Musiker ohne Grenzen, beendete die Musikkurse diesen Jahres mit künstlerischen Vorführungen in zwei Kulturzentren in Guayaquil und einem in Playas.

Die zehn jungen Deutschen, die den Musikunterricht für Fortgeschrittene leiteten, bereiteten alles vor, damit ihre Schüler das in dieser kurzen Zeit Erlernte vorführen konnten. Einige Schüler hatten erst aus diesem Anlass mit dem Musizieren begonnen, doch auch sie konnten ihre Fähigkeiten zusammen mit den anderen Kindern  am Donnerstag, den 6. September im „Centro Cultural Ecuatoriano Alemán“ (ecuadorianisch-deutsches Kulturzentrum) und am Freitag, den 7. September in der „Alianza Francesa de Guayaquil“ (Alliance Française von Guayaquil) vorführen.

Das Konzert gefiel dem gemischten Publikum jeden Alters sehr und die Musiker wurden mit Applaus und Tanz gefeiert. In den zwei Konzertstunden präsentierten sich Solos, Duos, Musiker mit Blasinstrumenten und Gitarren und Gruppen, die das Publikum mit tropischen Klängen begeisterten. Eine dieser Gruppen nutzte die Gelegenheit, um unveröffentlichte Lieder zu spielen, die sie während des Kurses vorbereitet hatten.

In Playas war die Stimmung etwas anders, da es dieses Projekt dort erst seit einem Jahr gibt. Die Vorstellung fand am gleichen Ort statt, wo auch der Unterricht für die sechs Freiwilligen durchgeführt wurde, die für diesen Kanton ausgewählt wurden.



Músicos sin Fronteras 2012

Dienstag, 28. August 2012

Für das aufeinanderfolgende sechste Jahr, teilen die Deutschen und die Ecuadorianer die universelle Sprache im August und September Monate, die Musik ist.

Dieses Jahr hat den deutschen Verband MOG (Musiker Ohne Grenzen, nach dem Kürzel in Deutschland) bis Guasmo auf 12 Freiwilligen zurückgebracht, die Musik mit Instrumenten wie Klarinette, Saxophon,Trompete, Posaune, Klavier usw werden lehren..

Außerdem hat man dieses Jahrs auch diese Methode in dem ganzen Stadtteil von Playa ausgebreit, Fünf neue Jugenden deutschen werden so Musik an ein neues Publikum lehren.

Im September Monat werden kostenlose Konzert stattfinden, in dem Schüler und Lehrer diesem Projekt werden die Gelegenheit haben, um das Ergebnis dieser wunderbare Mitarbeit zu präsentieren.



Clave de Sur und La Batuta knüpfen neue Kooperationsstränge

Freitag, 20. April 2012

Une Option de Plus (Noch eine Chance) unterstützt das neue Kooperationsprojekt zwischen der Musikschule Clave de Sur in Guayaquil und dem Kulturhaus La Batuta in Quito, und hat im Besonderen bei der Organisation eines gemeinsamen Workshops geholfen. Geleitet wurde der Workshop vom ekuadorianischen Musiker Alvaro Obadía (ebenfalls Mitglied von La Batuta)  mit der Unterstützung des unabhängigen Musikers Fabian Albornoz.

Das Treffen fand am Dienstag, dem 27. März in den Räumlichkeiten der Musikschule Clave de Sur im Stadtviertel Guasmo Sur in Guayaquil statt. Die 3 Organisationen hatten sich für diesen Workshop unterschiedliche Ziele gesetzt:

  • Aufgabe der Organisation Une Option de Plus war es, die Arbeit der Musikschule Clave de Sur zu unterstützen und weiterzuvermitteln; ausserdem hat sie aktiv an der Zusammenarbeit und am Austausch mit den anderen Strukturen mitgewirkt.
  • Ziel des Kulturhauses La Batuta war es, den Schülern von Clave de Sur mittels des Workshops neue Musikfachkenntnisse zu vermitteln, und zur kulturellen Erziehung beizutragen.
  • Der Musikschule Clave de Sur ging es darum, ihr Ferienangebot mit diesem Musik-Workshop zu bereichern: der Workshop hat den Schülern von Clave de Sur erlaubt, ihre Kenntnisse im Bereich der Musiktheorie aufzubessern, und wie geplant haben sie nicht nur großes Interesse bekundet, sondern auch sehr aktiv am Workshop teilgenommen.

15 Mitglieder von Clave de Sur haben am Workshop teilgenommen, darunter auch zwei Geigenlehrerinnen, von denen eine ebenfalls Mitglied von Une Option de Plus ist, und die andere der Organisation Músicos Sin Fronteras angehört.

Ana Rubi, die das Treffen von seiten der Schule Clave de Sur koordiniert hat, hat sich für den Besuch der Musiker von La Batuta bedankt und hat betont, dass mit diesem Workshop zum ersten Mal eine solche Kooperation mit einer anderen nationalen Strukturen zustande gekommen ist. Bemerkenswert ist auch, dass sie bereits bei anderen Organisationen im Land Anerkennung bekommen haben, wenn auch die meiste Unterstützung von internationalen Hilfsorganisationen kommt. 

Es ist Clave de Sur wichtig, Synergieeffekte mit anderen ecuadorianischen Organisationen zu schaffen; die Musikschule will auf bereits existierenden Schulmodellen im Land aufbauen, die von Jugendlichen ins Leben gerufen wurden und weiterhin erfolgreich betrieben werden.

Dementsprechend haben Une Option de Plus, Músicos Sin Fronteras, Clave de Sur und La Batuta den Inhalt verschiedener Projekte und zukünftiger Kooperationen diskutiert.

Der vierstündige Workshop verlief in einer angenehmen Atmosphäre. Die Kinder konnten sich auch noch musikalisch untereinander austauschen, ihre Kompositionen vortragen und mit den Musikern von La Batuta zusammen spielen. So ist der Nachmittag im Viertel Guasmo Sur in Guayaquil schnell vergangen. 



Ihr Bedarf

Hintergrundwissen

Gemeinnützige, privatrechtliche Organisation mit gesellschaftlichem oder öffentlichem Zweck, rechtmäßiger Zusammenschluss Nr. 001653 vom 4. Juni 1994. Ministerium für wirtschaftliche und soziale Entwicklung

Die Organisation Clave de Sur hat ihren Sitz in Guayaquil (Homepage der Stadt Guayaquil) in der Provinz Guayas. Als zweitgrößte Stadt Ecuadors und Wirtschaftszentrum des Landes ist Guayaquil für das Land sehr bedeutend. Die Stadt spielt eine wichtige Rolle für Wirtschaft, Kultur, Politik und Handel, da sie den wichtigsten Hafen der Westküste Lateinamerikas beherbergt. Guayaquil ist eine Stadt im Südwesten Ecuadors und liegt 270km von Quito entfernt.
Mit 2.291.158 Einwohnern (nach der Volkszählung 2011 durch das nationale Statistikamt) ist Guayaquil die zahlenmäßig größte Stadt des Landes. Früher galt die Stadt als gefährlich, doch seit 1992 befindet sie sich dank der Politik der Stadtverwaltung im Umbruch. Die moderne und gleichzeitig koloniale Stadt zeigt sich von einer neuen Seite und ist mit ihren riesigen Parks und Grünflächen ebenso wie ihren großen Hafen- und Hotelanlagen zu einem beliebten Reiseziel geworden.

Die Organisation Clave de Sur ist aus einem gemeinsamen Impuls der Bewegung "Mi Cometa", Magdalena Abrams und Jugendlichen des Viertels Guasmo Sur heraus entstanden. Die unterschiedlichen Akteure haben ihre Kräfte vereint, um eine soziale Einrichtung für Jugendliche und eine Stätte der Begegnung und des Austauschs zwischen den Bewohnern des Viertels aufzubauen. "Mi Cometa", die sich auf nationaler Ebene für Bürgerinitiativen, die Förderung und den Respekt der Menschenrechte einsetzt, hat am Aufbau des Projekts mitgewirkt. Die Ausrichtung der Musikschule auf die Kinder, Jugendlichen und Familien des Viertels Guasmo Sur im Süden der Stadt Guayaquil erfolgte sehr schnell.
Im Sommer 2006 beschließt Magdalena Abrams, Studentin der Musiktherapie an der Universität Hamburg, sich ganz konkret an diesem Projekt zu beteiligen, das Mi Cometa plante. Sie schlägt vor, in dem Viertel eine Musikschule zu gründen. Da sie vor Ort war, konnte sie die Jugendlichen des Viertels treffen und regelmäßig an den von "Mi Cometa" veranstalteten Workshops teilnehmen. So nutzte sie ihren ersten Aufenthalt, um die jungen Menschen auf ihr Projekt aufmerksam zu machen und ihnen dessen Vorteile und Ziele näherzubringen. Die Jugendlichen des Viertels Guasmo Sur waren hellauf begeistert von der Idee, an einer derartigen Initiative mitzuwirken, und nahmen regelmäßig an den ersten Treffen im Sommer 2006 teil.
Angespornt durch diese erste Erfahrung wollte Magdalena diese ursprünglich nur punktuelle Zusammenarbeit in ihr Projekt einbinden. Um ihr Projekt zu formalisieren, gründete sie ihre eigene Organisation (Musiker ohne Grenzen - Músicos sin Frontera) und wiederholte die Erfahrung, indem sie im darauffolgenden Sommer in Begleitung von Musikern und Instrumenten zurückkehrte, um den von "Mi Cometa" zur Verfügung gestellten Probenraum auszustatten. Jeden Sommer kommen deutsche Musiker, um sich mit den Jugendlichen des Viertels zu treffen. Sie bringen ihnen neue Instrumente bei, bauen ihre Fähigkeiten aus und fördern die Vermittlung von Wissen und Praktiken über das ganze Jahr hinweg.
Das Musikschul-Projekt, das ursprünglich nur vereinzelte Aktivitäten während der Sommerzeit umfasste, hat nach und nach an Struktur gewonnen und sich von der Organisation "Musiker ohne Grenzen" emanzipiert.
Heute ist es Clave de Sur möglich, kostenlosen Musikunterricht über das ganze Jahr hinweg zu gewährleisten. Die ersten Jugendlichen, die am Projekt beteiligt waren, geben selbst Kurse. So ist für neue Interessenten des Projekts der Unterricht über das ganze Jahr hinweg gewährleistet (Musikkurse, Musiktheorie, Stärkung des Gemeinschaftssinns, ...). Trotz der gewonnenen Autonomie hält Clave de Sur eine starke Partnerschaft mit "Músicos sin Frontera" aufrecht, das weiterhin freiwillige Helfer vor Ort schickt.

Guasmo Sur, Cooperativa Mariuxi Febres Cordero Manzana 1674 solares 1 y 2

Guayaquil

Geschäftsstelle der Organisation: +593 (0)4 24 57 017
Leitung der Organisation: +593 (0)85 98 06 39
Leitung der Organisation: +593 (0)9 22 69 605

clavedesur@mail.com (Adresse der Organisation)
as.ana.rubi@gmail.com (Kommunikation)

Die Organisation auf Facebook: www.facebook.com/clavedesur
Die Organisation bei Google+: Nutzername "Clave de Sur"
www.clavedesur.org/

Das Team der Musikschule umfasst Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Viertel Guasmo Sur. Sie sind stark in das Projekt involviert und geben ihre Kenntnisse an diejenigen weiter, die ein Musikinstrument erlernen möchten. Diese Praxis der Weitergabe von Wissen und Kenntnissen ist ein kontinuierlicher Prozess, der es dem Projekt ermöglicht, sich längerfristig zu etablieren. Neben den Kursen, die von den jungen Menschen des Viertels geleitet werden, unterstützt die Organisation "Músicos sin Frontera" das Projekt, indem sie regelmäßig ausgebildete Musiklehrer schickt. Im Sommer können die jungen Menschen, die es möchten, ihre eigenen Kenntnisse erweitern und/oder neue pädagogische Methoden kennenlernen und somit die Musik für jedermann zugänglich machen.

Es soll zur persönlichen Entfaltung beigetragen und eine Solidarität innerhalb des Viertels Guasmo Sur entwickelt werden.

SZ1. Die persönliche Entwicklung soll unterstützt werden, indem der Zugang zu Wissen gefördert und die Fähigkeiten jedes einzelnen gewürdigt werden.

SZ2. Die jungen Menschen des Viertels sollen ermutigt werden, sich durch den Austausch kulturell zu entfalten.

SZ3. Der Zugang zu und die Betreuung einer qualitativen Schulausbildung für die Kinder und Jugendlichen der Schule sollen gefördert werden.

Musikschule. Die Musikschule ist ein alternativer Ort, an dem sich die jungen Menschen des Viertels Guasmo Sur entfalten und ihre Erfahrungen über Musik und Gesang austauschen können. Die Funktionsweise der Schule ermöglicht es den jungen Menschen, voll und ganz am Projekt mitzuwirken, da diejenigen, die an Musikunterricht und Workshops teilgenommen haben, ihre Kenntnisse wiederum an neue Teilnehmer weitergeben können, die ein Instrument spielen lernen möchten. Es handelt sich nicht nur um eine rein musikalische oder schulische Ausbildung, sondern es ist ein Weg zur Sozialen Verantwortung und zur aktiven Beteiligung, der den Teilnehmern der Einrichtung angeboten wird.

1. Aktivitäten bezüglich SZ1. Die persönliche Entwicklung soll unterstützt werden, indem der Zugang zu Wissen gefördert und die Fähigkeiten jedes einzelnen gewürdigt werden.
- Workshops zu Komposition und Musikimprovisation.
- Workshop "sympathische" Interpretation eines Musikstücks.
- Erlernen eines Instruments.

2. Aktivitäten bezüglich SZ2. Die jungen Menschen des Viertels sollen ermutigt werden, sich durch Austausch kulturell zu entfalten.
- Entwicklung einer gemeinsamen Musikpraxis.
- Aufnahme von Menschen von außerhalb des Viertels im Rahmen der Aktivitäten der Organisation.
- Weitergabe von Wissen an andere junge Menschen, die ein Musikinstrument erlernen möchten.
- Veranstaltung von Konzerten innerhalb und außerhalb des Viertels.

3. Aktivitäten bezüglich SZ3. Der Zugang zu und die Betreuung einer qualitativen Schulausbildung für die Kinder und Jugendlichen der Schule sollen gefördert werden.
- Erlernen des Notensystems.
- Sensibilisierung der Kinder zur Fortführung ihres Unterrichts an einer schulischen Einrichtung.

Direkt betroffene Bevölkerung:

Im Jahr 2011 haben offiziell 40 Kinder die Dienste von Clave de Sur in Anspruch genommen. Das Ziel der Einrichtung ist es, alle am Projekt interessierten Menschen aufzunehmen. Der Grundstein des Projekts ist das Erlernen von Musik, was eine hervorragende Möglichkeit darstellt, die persönliche Entwicklung auf sozialer, kognitiver, kultureller, menschlicher und ethischer Ebene zu erleichtern. Durch das Unterrichten und das Praktizieren eines Instruments fördert Clave de Sur die gemischte Bevölkerungsstruktur und die Begegnungen innerhalb des Viertels und verstärkt somit den Gemeinschaftssinn. Die Organisation setzt sich zum Ziel, den Teilnehmern der Workshops Gefallen am Austausch zu vermitteln, ganz egal woher sie kommen, welche Schulbildung sie haben oder aus welchem sozialen Milieu sie stammen.

Indirekt betroffene Bevölkerung.

Da die Einrichtung rund um die Uhr für jedermann offensteht, ist es unmöglich, exakte Angaben über die Zahl der Teilnehmer an den Aktivitäten der Einrichtung zu machen. Als indirekt Betroffene können all diejenigen betrachtet werden, die sich, auch wenn sie keine richtige Musikausbildung erhalten, für die Aktivitäten der Einrichtung und die angesprochenen Problemstellungen interessieren. Generell erhalten die Familien aller Kinder Musikunterricht ebenso wie deren näheres Umfeld, das sich für das Projekt interessiert (Verwandte, Nachbarn, Klassenkameraden, ...). Das gesamte Viertel von Guasmo Sur profitiert von den Aktivitäten von Clave de Sur, deren Ziel darin besteht, die Solidarität innerhalb des Viertels weiterzuentwickeln.

Fotogalerie