Suche in der Webseite

Erfahre mehr über Une Option de Plus

Urspung

Wie viele Initiativen hat Une Option de Plus (Eine Chance mehr) mit einem Grundgefühl, einer einfachen Beobachtung begonnen...

Stellen Sie sich einen einsamen Strand vor.

Sie schauen sich um und sehen einige kleine Häuser, die aus Bambus oder Holz hergestellt wurden,  in denen eine Hand voll Menschen, die Einwohner eines kleinen Dorfes leben...

Sie lauschen dem Rauschen der Wellen am Morgen, das nur leicht von den fernen Lauten der Brüllaffen übertönt wird

Sie blicken auf Kinder, die auf den dreckigen Pfaden spielen, die manche „Straßen" nennen.

Sie starren auf einen Lastwagen, der gelegentlich seinen Weg in das Dorf findet, wo er von den wenigen frischen Produkten der letzten Tagesreise entladen wird. Sie bemerken, daß seine Räder im Schlamm festsitzen und das in der Mitte der so genannten Hauptstraße, einem kaum befahrbaren Streifen, der die einzige Verbindung zu den halb geteerten Straßen des Küstenstraßennetzes ist.

Wie Sie so umherblicken, erwecken der Sandstrand, der Pazifische Ozean und die Andeutung der Einsamkeit Gedanken an das Paradies.

Wenn Sie einen genaueren Blick auf die Details des Bildes werfen, bemerken Sie, daß die im Schlamm spielenden Kinder niemals Schuhe tragen, dass die Schule im Hintergrund seit einer Woche geschlossen ist, da es zu viel geregnet hat und die Straße überflutet war, oder die Schule zu weit weg vom Wohnort der Kinder ist, oder daß die Betreiber der Schule einfach diesen Morgen nicht rechtzeitig aufgewacht sind...

Sie nehmen auch wahr, daß die meisten Kinder in schlechter physischer Verfassung sind, sie sind unterernährt, haben nicht viel tagsüber zu tun, ihre Eltern geben ihnen Aufgaben, die zu schwer für Kinder in ihrem Alter sind ; daß Betteln eine Reflexhandlung ist, eine instinktive Antwort auf das Erscheinen westlicher Touristen, die sich gerade die Zeit nehmen herauszufinden, was hinter der himmlischen Landschaft liegt.

Diese Beschreibung veranschaulicht  ein Land mit einem alarmierenden Erziehungs-, Sozial- und Gesundheitssystem. Der Staat ist durch fremde Schuld und verschiedene Formen der Korruption verkrüppelt, und es sieht so aus, als ob er unfähig sei, effiziente, effektive oder anhaltende Lösungen für diese Probleme und seine Bürger zu finden.

Eine Hand voll Männer und Frauen, Ecuadorianer und Ausländer, haben entschieden, dass sie nicht warten können, bis die Budgets freigegeben werden... 

Also haben sie sich entschieden zu handeln.

Diese Männer und Frauen sind diejenigen, die ihre Zeit, Energie und Geduld für Andere aufwenden. Trotz Mühsal und Entbehrung widmen sie ihr Leben, um denen, die in Not sind, zu helfen. Sie sind die wahren Helden dieses Landes.

Wir möchten diese Individuen vorstellen, ihre Beweggründe, ihre Aktionen, ihre Existenz und ihre andauernden Anstrengungen, zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen in Ecuador beizutragen.

Durch diese Webseite wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben,  an ihren Bemühungen teilzuhaben.